Hacker behauptet: NASA und US-Armee an Geheimprojekten beteiligt

Laut dem britischen Grey-Hat-Hacker Gary McKinnon, der sich im Jahr 2001 in nachweislich 97 Computer der US-Streitkräfte und der NASA gehackt hat, ist die USA dabei Weltraum-Flotten zu bauen. Der Systemadministrator, der laut den Vereinigten Staaten den größten Angriff auf militärische Computer begangen hat, glaubt fest, dass er auf die ultimative Information stieß, die beweist, dass die USA ein geheimes Raumprogramm haben, dass von der US-Armee und der NASA betrieben wird. Das Projekt trägt den Namen „Solar Warden“ und soll den Zweck haben den Verkehr in unserem Sonnensystem zu überwachen und soll selbst zur Verteidigung des Sonnensystems, im Falle einer Invasion, gedacht sein.

Die astronomischen Entdeckungen der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte, wie zum Beispiel die Entdeckung des Exoplaneten Alpha Centauri B, dass "nur" 4,27 Lichtjahre von uns entfernt ist, oder das Planetensystem Trappist-1, dass 40 Lichtjahre entfernt ist und 7 (!) erdähnliche Planeten besitzt, gibt Forschern die sichere Kenntnis, dass die Chance, dass wir im Universum die einzigen sind, gleich null ist.  Da sind Projekte zum Schutz unseres Sonnensystems nicht mehr so ganz unvorstellbar.

 

Interview mit "Project Chamelot"

In seinem Interview mit "Project Chamelot" ist zu erfahren, dass er in den gehackten Computern auf Excel-Dokumente stolperte, die unter anderem als "nicht terrestrische Offiziere" (non-terrestrial-officers)(Video: 3:25min) betitelt waren. Weitere Dokumente hatten den Namen "ship-to-ship" oder "fleet-to-fleet transfers". Ursprünglich wollte Gary an versteckte Informationen und Daten in Verbindung mit Freier Energie oder Zero-Point Energie-Geräten.

McKinnon sagte gegenüber Wired, die Whistleblowerin Donna Hare hätte ihm erzählt, dass es im Johnson Space Center (Houston) geheime Gebäude gäbe, in der man UFOs aus hochauflösenden Satelliten-Bildern digital entfernen würde. Donna Hare arbeitete von 1967 bis 1981 bei einer Vertragsfirma der NASA und hatte als technische Bauzeichnerin eine Sicherheitsfreigabe.  Laut ihrer Aussage wurde sie ertappt, als sie gerade dabei war, sich das Bild eines UFOs von einem Computer des Johnson Space Center herunterzuladen. Später ging sie mit ihren Aussagen selbst an die Presse – erfolglos.

 

Immerhin sind die Vereinigten Staaten für ihre Geheimprojekte sehr bekannt. Das Manhattan-Projekt, sowie das geheime Forschungsprogramm "MKULTRA" über Möglichkeiten zur Bewusstseinskontrolle, sind der Nachweis dafür.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Gary_McKinnon