Geo-Engineering oder doch normale Kondenstreifen?

Geo-Engineering: "Der Begriff Geoengineering (auch Geo-Engineering oder Climate Engineering) bezeichnet vorsätzliche und großräumige Eingriffe mit technischen Mitteln in geochemische oder biogeochemische Kreisläufe der Erde." - Wikipedia

 

Chemtrails verbleiben Stunden in der Luft, wobei sich die Streifen je nach Windstärke und Richtung stark in die Breite ziehen bis sie nach etwa 2-5 Stunden kaum mehr als Streifen erkennbar sind und den Himmel in Form eines altweißen, milchähnlichen Schmierfilms, der den blauen Himmel diffus trübt, zuziehen. Diese “Chemtrail-Wolken” sind inzwischen “ganz normal” geworden, da sie – zumindest über Großstädten – fast ständig präsent sind.

 

 

Unterschied zwischen Chemtrails & Kondenstreifen

                       Chemtrails

  1. Farbe altweiß, milchähnlich
  2. verbleibt über einen längeren Zeitraum
  3. lösen sich nicht auf, verteilt sich nur
  4. wirken zäh und dicht
  5. werfen bei Sonnenschein intensive Schlagschatten

                    Kondenstreifen

  1. Farbe reinweiß, im Vergleich fast bläulich
  2. lösen sich schnell auf
  3. einige bis viele Flugzeuglängen lang
  4. wirken wie Wasserdampf, verwirbeln sehr
  5. bilden nie bildhaft beschreibbare Strukturen
  6. werfen niemals sichtbare Schatten 

Zweck dieser Chemtrail-Aktion liegt laut den Theorien darin, die Bevölkerung zu reduzieren, sie krank zu machen (Zum Vorteil der Pharmaindustrie) oder sie ist für militärische Zwecke gedacht. 

 

 

Mehr Videos zu Chemtrails in Videos