Centurie 1-3

Centurie 1


1.
Während ich dasitze, nachts, bei geheimen Studien,
beruhend auf den unerschütterlichen Gedanken?
Winzige Flamme dringt aus der Einsamkeit,
bringt hervor, woran man nicht vergeblich glauben soll.

2.
Die Rute in der Hand im Einfluß mitten unter Zweigen,
vom Wasser benetzt, der Rand und der Fuß,
ein Schrecken und Ruf zittert durch die Griffe/Ärmel,
Übernatürlicher Strahlenglanz, dem Wahrsager nahe.

3.
Wenn die Sänfte vom Wirbel zu Boden geschlagen,
und Gesichter/Gestalten durch ihre Mäntel verhüllt sind:
Die Republik/der Staat durch neue Leute unterdrückt,
dann werden sich Weiße und Rote falsch entscheiden.

4.
Durch die Welt wird ein Alleinherrscher gemacht,
welcher weder in Frieden, noch lange am Leben sein wird,
dann wird sich die fischähnliche Barke verlieren,
wird in den größten Schaden/Nachteil lenken.

5.
Sie werden verjagt, ohne einen langen Kampf/Streit,
durch das Land werden sie immer stärker belastet:
Marktflecken und Stadt haben größte Streitigkeiten
Carcas, Narbonne, werden Herzen beweisen.

6.
Das Auge von Ravenna wird entblößt/abgesetzt sein,
wenn zu seinen Füßen die Flügel fallen,
die Zwei von Bresse gründen/errichten,
Turin, Verseil, welche Gonsors(?) niedertreten.

7.
Spät angekommen, die Vollstreckung durchgeführt,
der Gegenwind, Buchstaben auf dem Weg ergreifen.
Die beschwörenden Vierzehn der einen Sekte,
von Rosseau gehen die Unternehmungen aus.

8.
Wieviele Mal die Sonnenstadt genommen,
sie ändern die unmenschlichen und unnützen Gesetze
Dein Schlechtes nähert sich, Du wirst noch tributpflichtiger,
der große Hadrie wird Deine Nichtigkeit wieder beschönigen.


9.
Aus dem Morgenland kommt das punische Herz,
erzürnt Hadrie und die Erben Romulides,
begleitet von der lybischen Flotte/Ordnung 
Mellites* erbebt und nahe Inseln verschwinden.
*röm.: für "Malta" oder "Meleda/Dalmatien".

10.
Die Schlangen wurden in den eisernen Käfig übergeben,
wo die sieben Kinder des Königs jedoch gefangen sind.
Die Alten und Vorfahren steigen aus den Tiefen der Hölle,
aber sterbend sehen sie ihre tote Frucht und schreien.

11.
Die Bewegung der Sinne, Herz, Füße und Hand
sind im Einklang, Neapel, Lyon, Sizilien,
Schwerter, Feuer, Wasser, Brunnen gegen die edelen Römer.
Gestürtzt, getötet, gestorben durch einen Schwachkopf.

12.
In Kürze wird man Unwahres, Brutales, Vergängliches sagen,
von unten nach oben, schnell in die Höhe gehoben,
dann in einem Augenblick, unzuverlässig und instabil,
der, der in Verona an der Regierung ist.

13.
Die Verbannten, durch Zorn, inneren Haß
machen am König eine große Verschwörung,
heimlich bringen sie Feinde durch den Stollen,
und seine alten Anhänger erheben sich gegen sie.

14.
Vom versklavten Volk, Lieder, Gesänge und Bittschriften,
gefangen von Vornehmen und Herren in den Gefängnissen.
So ist es geschehen durch kopflose Idioten "test es"
sie werden erhalten durch göttliche Gebete.

15.
Mars bedroht uns durch seine kriegerische Kraft,
siebzig Mal wird ein Blutvergießen sein,
Zerreibung und Zerstörung des Geistlichen,
wegen jener, die sie nicht anhören wollen

16.
Falsches im Teich, Gelenk gegen den"Schützen"
in seinem hohen Trog der Erhebung
Pest, Hungersnot, Tod durch militärische Hand,
das Jahrhundert rückt der Erneuerung näher.

17.
Vierzig Jahre lang wird sich kein Regenbogen dartun,
vierzig Jahre lang werden alle Tage kraftlos sein
die Erde verdorrt in wachsender Trockenheit,
und große Fluten in einem kurzen Augenblick.

18.
Durch die Zwiedracht, vernachlässigte Franzosen,
wird ein Durchgang für den Mohammedaner geöffnet sein
mit Blut tränkt man die Erde und das Meer von "Senoyse"
der Hafen Phocen (Marseille?), von Segeln und Schiffen

19.
Als die Schlangen kamen, den Bogen zu umkreisen
das Blut Troyens gequält durch die Spanier,
durch sie machen sich große Namen rar,
Anführer flieht, versteckt durch die Pfützen der Abwasserkanäle.

20.
Tours, Orleans, Bloys, Angers, Reims und Nantes,
Städte, gedrückt durch schnelle Veränderung,
durch Sprachen östlicher Ordnung werden Zelte gespannt Ströme, Dolche, Regierungen, Erde und Meer beben.

21.
Gründlich nährt der Felsen die weiße Tonerde, 
welche durch die Tiefe milchigweiß erscheint(1,3),
unnützerweise ist man verwirrt wagt es nicht sie zu berühren,
im Grunde ist es Unwissenheit über die tonhaltige Erde.

22.
Das was lebt und keinerlei Sinn(e) haben wird,
es kommt das Eisen mit dem Tod seiner Geschicklichkeit.
Authun, Chaalon, Langres und die beiden Sens, 
Hagel und Eis verursachen großen Schaden durch Hexerei.

23.
Im dritten Monat der aufgehenden Sonne, 
Eber, Leopard kämpfen auf dem Marsfeld (Paris), 
Leopard zurückgelassen, zum Himmel sieht sein Auge, 
erblickt ergötzend einen um die Sonne kreisenden Adler.

24.
In der neuen Stadt nachdenkend zum Verwerfen/Verdammen,
der Raubvogel am Himmel, kommt, sich zu zeigen
nach dem Sieg werden die Gefangenen verschont, 
Cremone und Mantouë leiden in großem Maße. 

25. 
Verloren, gefunden, verborgen für einen so langen Zeitraum,
ein Pfarrer* wird wie ein Halbgott verehrt, 
aber wenn der Mond seinen großen Zyklus beendet,
wird er durch andere Alte entehrt. 
Wortwörtlich: "Pasteur" (Name...?) 

26.
Der Große stürtzt durch einen Blitz zur Tagesstunde,
Böses, vorhergesagt durch (den) auftretenden Überbringer,
nachfolgend fällt das Vorzeichen zur Nachtstunde 
Streit, Reims, London, Norditalien, verpestet. 

27.
Unter der Gefangenschaft, Guien vom Himmel erschlagen,
nicht weit von da ist der Schatz/dasArchiv verborgen,
was über einen langen Zeitraum zusammengetragen wurde,
gefunden stirbt (es), das Auge geblendet von der Kraft.

28.
Der Turm von Boucq (?) fürchtet das kleine Boot der Wilden
eine Zeit, lange Zeit nach der hesperidischen* Barke,
viehisch - Menschen, bewegliches Gut, beide stark verdorben,
Stier und Waage, welch tödlicher Spieß! 
Die Hesperiden (griech.) sind Länder u. Nationen, die weit westwärts liegen.


29.
Wenn der Land- und Wasserfisch 
mit kräftiger Woge auf den Kiesstrand gesetzt/geragen wird,
seine Form fremdartig, anmutig und schrecklich, 
durch´s Meer zu den starken Mauern bald die Feinde.

30.
Das fremdartige Schiff wird durch den Meeressturm
in der Nähe des nicht bekannten Hafens angreifen,
ungeachtet der Zeichen des Palmzweigs (Friedenszweig).
Dann Tod, Plünderung, guter Rat kam zu spät.

31.
So viele Jahre dauern die Kriege in Frankreich
jenseits des Wegs des Castulon (kastillischen?) Monarchen.
Ungewisser Sieg, man krönt drei Große
Adler, Hahn, Mond, Löwe, Sonne im Zeichen.

32.
Das große Reich wird bald verlagert,
in einen kleinen Ort, welcher sehr bald wachsen wird
sehr unbedeutender Ort, von kleiner Grafschaft,
wo man im Zentrum sein Zepter niederlegen wird.

33.
Nahe bei einer großen Brücke über ausgedehntem Gelände,
der große Löwe durch kaiserliche Truppen,
wird ein rigoroses Töten außerhalb der Stadt veranstalten. 
Durch Schreckliches sind ihm die Tore verschlossen.

34.
Der Raubvogel fliegt auf der linken Seite, 
Streit gereichte dem Franzosen zur Zierde,
das Gute verliert, das andere, zweideutig, unheilverkündend,
der glaubende Teil wird wegen guter Voraussage fortbestehen.

35.
Der junge Löwe überwindet den Alten,
auf dem Kampfplatz durch einzigartiges Duell,
im goldenen Gitter bersten seine Augen. 
Zwei Wunden, eine, zum Sterben eines schrecklichen Todes.

36.
Spät wird der Monarch es bereuen, 
seinen Gegner nicht in den Tod gebracht zu haben, 
er muß wohl dahinkommen, in das Höchste einzuwilligen, 
daß all sein Blut (Familie) durch den Tod aussterben wird.

37.
Kurz bevor die Sonne sich verbirgt
gibt es Streit, zweifelhaftes großes Volk.
Verfolgt, Seehafen gibt keine Antwort
Brücke und Grabstätte in zwei fremden Orten. 

38.
Die Sonne und der Adler erscheinen dem Sieger,
leere Antworten hat man für die Überwundenen,
wegen des Horns hört das Kriegsgeschrei nicht auf
Sühnung des Friedens, durch Tod vollendet auf die Stunde.

39.
Des Nachts im Bett, der Höchste erwürgt, 
weil er die/den erwählte(n) Blonde(n) zu sehr unterjochte. 
Durch drei kommt ein anderer an die Regierung,
für den Tod werden die Karten gemischt, nicht ihr Paket. 

40.
Die verdrehte Wasserhose¹ läßt die Torheit nicht merken, 
Byzanz wird eine Änderung der Gesetze durchführen, 
Hystra (?) von Ägypten möchte, daß man es löst. 
Die Verordnung wechselt Münzen und Legierungen.
1) "trombe"verdreht zu lesen = "et mort" (et Tod)

41.
Amtssitz in der Stadt, und nachts angegriffen;
nur wenige entkommen, Streit nicht weit vom Meer. 
Freudenmädchen, Söhne zurück, fehlen, 
Gift in Briefen, inwendig in der Falte versteckt.

42.
Die ersten zehn Tage des April, gotisch gemacht,
wiederauferweckt durch bösartige Leute,
das vollkommene Feuer, diabolische Zusammenkunft,
suchend die Knochen des Liebhabers und Stotterers.

43.
Bevor es zur Änderung der Regierung kommt,
wird sich ein ganz vortrefflicher Fall zutragen,
das Land verändert sich, das Plündern von Porphyr*
Gemischt, übertragen auf den streitbaren Stein. 
* verdichtetes, subvulkanisches Gestein 

44.
In Kürze wird es wieder zu Opfern kommen, 
Übertreter werden ins Martyrium/Folter getrieben, 
außerdem wird es keine Mönche, Äbte, Novizen geben,
der Honig wird sehr viel teurer sein, als Wachs(lichter).

45.
Teil der Sekten/Parteien, große Schmerz dem Denunzianten.
Vieh/Bestien im Theater stutzt das Bühnenspiel zurecht.
Von äußerst ungerechter Sache wird der Erfinder veredelt,
durch Sekten/Parteien, verwirrte und gespaltene Welt.

46.
Ganz nahe bei Aux, bei Lectore und Mirande, (Südfrankr.)
wird großes Feuer in drei Nächten vom Himmel fallen,
die Sache wird sich sehr erstaunlich und wundersam zutragen,
sehr kurz danach wird die Erde beben.

47.
Vom Genfersee, die Ermahnungen werden Zorn auslösen.
Tage werden durch Wochen beschränkt/vermindert,
dann Monate, dann Jahre, dann wird alles schwach werden.
Die Obrigkeiten werden die nutzlosen Gesetze verdammen.

48. 
Zwanzig Jahre Regentschaft des Mondes vergehen.
Siebentausend Jahre werden andere seine Herrschaft innehaben:
Wenn die Sonne seine ermüdenden Tage aufnimmt,
in dieser Zeit, vollendet und ausgezehrt, meine Prophezeiung.

49. 
Lange, lange vor dergleichen Schliche,
jene vom Morgenland, durch die Kraft des Mondes.
Das Jahr Tausendsiebenhundert bringt große Erweiterungen,
man wird fast die nördliche Ecke beherrschen.

50. 
Das Haupt von Widder, Jupiter und Saturn,
ewiger Gott welche Veränderungen!
Dann, nach langem Zyklus, kehren seine schlechten Zeiten zurück.
Frankreich und Italien, welche Gemütsbewegungen!

51. 
Aus dem Wasser kommend wird Dreifachheit geboren,
von einem, der den Donnerstag zu seinem Festtag macht.
Sein Aufsehen, Lob, Herrschaft, seine Macht wachsen
durch Land und Meer, Sturm in den Morgenländern!

52. 
Die zwei Bösen mit Scorpion verbunden,
der große Herr in seinem Saal getötet.
Seuche über die Kirche, durch den neuen König vereint,
das untere* und nördliche Europa.
Möglicherweise ist "Basel" gemeint... (Europa, Basel und nördlich...)

53.
Ach, daß man ein großes Volk geplagt sehen wird
und die heilige Regel/Gesetz in völligem Ruin,
wegen anderer Gebote die gesamte Christenheit,
wenn man von Gold, von Geld, neue Minen finden wird.

54. 
Zwei Aufstände, bewirkt vom bösen Sichelführenden.
Wechsel von Regierung und Jahrhunderten/Zyklen.
Das bewegliche Zeichen an seinem Ort mischt sich
und neigt sich zu zwei gleichen. 

55.
Unter dem Gegensatz babylonischen Klimas,
wird das Blutvergießen groß sein,
daß Land und Meer, Luft, Himmel, sehr ungerecht sein werden.
Parteien/Sekten, Hunger, Regierungen, Seuchen, Verwirrung

56.
Sie werden bald erkennen und spät einen großen Wechsel machen,
extreme Schrecken und Rache,
dies, wenn der Mond, geleitet durch seinen Engel,
der Himmel nähert sich von den Neigungen aus.

57.
Durch große Zwietracht wird die Wasserhose erbeben.
Vertrag gebrochen, den Kopf zum Himmel gerichtet,
blutender Mund wird im Blut schwimmen,
in der Sonne, sein Antlitz gesalbt von Milch und Honig.

58. 
Den Bauch aufgeschnitten, geboren mit zwei Köpfen
und vier Armen, einige Jahre insgesammt wird es leben,
der Tag an dem Aguilaye (?) seine Feste feiern wird,
Fossano, Turin, Oberhaupt (von) Ferrara wird fliehen.

59.
Die Verbannten, deportiert auf die Inseln,
zur Veränderung eines sehr grausamen Monarchen,
geschehen Mordtaten, und zwei der Funkelnden gemacht*,
welche dem Gerede nach nicht eingepfercht werden.
*"mis deux"kann auch "Datum (auf) zwei" bedeuten.

60. 
Ein Kaiser wird in der Nähe von Italien geboren,
welcher der Regierung sehr teuer zu stehen kommt.
Man wird berichten, mit welchen Leuten er sich umgibt,
daß man weniger den Prinz¹, als den Schlächter in ihm sieht.
1) "prince"=auch "Duce" (Anspielung auf Mussolini, den "Duce"...?)

61.
Die elende, unglückliche Republik,
wird durch die neue Obrigkeit ausgedehnt,
ihre große Anhäufung vom unheilvollen Verbannungsort,
veranlaßt die Schwaben, ihren großen Vertrag zu annullieren.

62.
Ach der große Verlust! Was werden die Briefe sein
vor dem Zyklus des Lato bis zum Vollkommenen,
große Feuerflut, noch mehr durch unwissende Regierungen,
die sich über eine lange Zeit nicht wieder erholen können.

63.
Die vergangenen Greuel dezimierten die Erde.
Lange Zeit Friede auf der entvölkerten Welt.
Sicheres Reisen durch Himmel, Erde, Meer & Wellen.
Dann entstehen von neuem die Kriege.

64.
Nachts glaubt man die Sonne gesehen zu haben,
wenn man das Schwein, halb Mensch, sehen wird.
Lärm, Gesang, man bemerkt eine Schlacht am Himmel,
und man wird brutale Bestien sprechen hören.

65.
Kind ohne Hände, nie hat man je einen solchen Blitz gesehen!
das königliche Kind im Ballspiel verletzt:
Am Ende zerbrochen, schlägt der Blitz zu .
Drei an den Ketten werden durch die Mitte hinweggerafft.

66.
Derjenige, welcher zur Zeit die Neuigkeiten bringen wird,
wird nach kurzer Zeit wieder zu Atem kommen,
Viviers, Tournon, Montferrant und Pradelles, (Mittelfrankr.)
Hagel und Sturm wird sie seufzend machen.

67.
Die große Hungersnot welche ich herannahen fühle,
wird oftmals umkehren, dann allgemein sein.
So groß und lang, daß man reißen wird 
von den Bäumen die Wurzel, und das Kind von der Brust.

68.
O welch schreckliche und unglückselige Pein,
drei Unschuldige sind ihnen ausgeliefert,
im Verdacht, lästig zu sein, schlecht von Wachen behandelt,
in Schrecken versetzt durch verblendete Scharfrichter.

69.
Der große runde Berg von sieben Stadien*,
wird nach Frieden, Krieg, Hunger, Überschwemmung,
weit wegrollen, große Verträge verderbend,
gleichfalls Altes/Antikes und große Gründung/Stiftung.
griech. Längenmaß (eine Stadie hat heute ca. 185 m)

70.
Regen, Hunger, Krieg, hören in Persien nicht auf,
der zu starke Glaube widersetzt sich dem Herrscher,
wodurch das Ende in Frankreich seinen Anfang nimmt.
Geheimes Vorzeichen für einen, der sich rehabilitieren will.

71.
Der Marineturm wird dreimal genommen und zurückerobert,
durch Spanier, Barbaren, Ligurier (?),
Marseille und Aix, Arles durch jene von Pisa
Verwüstung, Feuer, Schwert, Prügel, Avignon von den Turinern.

72.
Marseille wird gänzlich von seinen Einwohnern verändert.
Rennen und Nachjagen bis in die Nähe von Lyon,
Narbon, Toulouse, sie stürmen durch Bordeaux,
Tote, Gefangene, fast eine Million.

73.
Frankreich wird durch Nachlässige von fünf Seiten bestürmt
Tunis, Argiels (?) werden durch Perser aufgewiegelt,
Lion, Sevilla, Barcelona werden schwach.
Sie werden wegen der Venezianer keine Flotte mehr haben.

74.
Nach kurzer Rast rudern sie ins Reich
die große Hilfe wird nach Antioche gehen.
Der schwarze Krausbart wird stark zum Reich halten.
Den harten Bart werden sie am Spieß braten.

75.
Der Tyrann von Sienna wird Savona einnehmen,
Die Flotte wird die gewonnene Stärke halten,
die zwei Armeen durch das Zeichen von Ancone.
Wegen dem Erschrecker muß sich das Oberhaupt prüfen.

76.
Von einem wilden Namen wird er hervorgebracht,
daß die drei Schwestern den Namen oft aussprechen werden:
Dann wird das große Volk durch Wort und Tat anständig sein,
so sehr, daß niemand Aufsehen erregender und berühmter sein wird.

77.
Zwischen zwei Meeren richtet sich das Vorgebirge auf,
daß hernach durch den Pferdebiß sterben wird,
dessen Neptun das schwarze Segel zusammenlegen wird,
wegen Gibraltar und Flotte nahe bei Rocheval.

78.
Dem greisen Oberhaupt wird ein dummer Verstand geboren,
entartet durch Wissenschaft und durch Waffen -
Der Chef Frankreichs, wegen seiner Schwester gefürchtet,
Länder (Schlachtfelder) geteilt, den Soldaten bewilligt.

79.
Bazax, Lectore, Condon, Ausch. Agine,
Aufstand durch Gesetze, Zänkereien und Alleinhandel,
denn Bourd, Toulouse, Bay, werden in den Ruin gebracht.
Sie wollen ihr Stieropfer wieder einführen.

80.
Von dem sechsten hellen, himmlichen Glanz,
wird es in der Bourgongne enorm donnern:
Hierauf wird das Monster der drei-gräßlichen Bestie geboren,
März, April. Mai, Juni, großes Zerfetzen und Krätze.

81.
Von der menschlischen Herde werden neun ausgesondert:
Von Gericht und Rat abgesondert,
wird ihre Stärke im Weggang geteilt sein.
Kaph, Thita, Lambda tot, Verbannte irregeleitet.

82.
Wenn die Säulen des großen Waldes zittern,
vom heißen Wind mitgeführt, überzogen mit roter Erde,
so werden viele eine Versammlung außerhalb meiden.
Es zittern Wien und die Länder Österreichs.

83.
Das fremde Volk wird die Beute teilen
Saturn und Mars, sein Blick grimmig,
schreckliches Niedermetzeln an Toscanern & Latinern,
Griechen, welche vortrefflich im Schlagen sind.

84.
Mond, verdunkelt in tiefer Finsternis,
sein Bruder zieht rostfarben vorbei:
Der Große lange Zeit versteckt unter der Dunkelheit,
wird den Dolch in die blutreiche Wunde halten.

85.
Wegen der Antwort der Dame, König verwirrt,
die Abgesandten schätzen ihr Leben gering,
der Große wird seine Brüder als Duplikat nachmachen,
durch zwei sterben sie, Zorn. Haß, Mißgunst.

86.
Wenn sich die große Königin besiegt sehen wird,
wird ie ein Übermaß an männlichem Mut zeigen:
auf dem Pferd wird sie nackt den Strom durchqueren,
begleitet durch Eisen, wird sich Schmach antun.

87.
Das draußen erstarrte Feuer aus der Mitte der Erde,
läßt den Gründer der neuen Stadt erbeben:
Zwei große Blöcke führen über lange Zeit den Krieg,
dann wird Arethusa (die Nymphe) den neuen Strom rot färben.

88.
Das vorausgesagte Böse nimt vom großen Fürsten Besitz
kurz bevor er die Frau geheheiratet haben wird:
Seine Stütze und sein Kredit werden auf einen Schlag gering,
die Ratsversammlung wird wegen dem Kahlkopf sterben.

89.
Alle von St. Lerida (Spanien) werden an der Mosel sein,
bringen all von Loyre und Saine zu Tode.
Seehilfe wird aus der Nähe des großen Walls kommen,
wenn der Spanier jede Ader öffnen wird.

90.
Bordeaux, Poitiers, die vom Land sind (Südfrankr.),
werden mit großer Ordnung sogar bis Angon gehen
Gegen die Franzosen wird ihr Leitstern sein,
wenn das scheußliche Monster nahe von Orgon geboren wird.

91.
Die Götter werden menschliches Aussehen haben,
sie, die sie die Urheber des großen Streits sein werden.
Bevor man den Himmel unbewölkt sieht, Schwert und Lanze,
was zur linken Hand zum größten Kümmernis wird.

92.
Unter einem wird der Friede für alle gewährleistet sein,
jedoch nicht für lange Zeit - Plünderung und Rebellion:
Durch Verschmähung, Stadt, Land und Meer durchbrochen,
Tote und Gefangene, das Drittel von einer Million.

93.
Italienische Erde erbebt nahe der Worte.
Löwe und Hahn, nicht sehr verbündet,
im Ort der Furcht, wird einer dem anderen helfen,
allein Cazolo (Spanien) und Kelten (Mitteleuropäer) gemäßigt.

94.
Im Hafen von Selin (Sizlien oder*)kam der Tyrann zu Tode,
die Freiheit wird dennoch nicht wiedererlangt.
Durch Sühnung und Wiederaufbau(2/3) der neue Mars,
wird die Dame wegen der Schreckensmacht vereehrt.
*4713 führt ins Jahr 1808, Ermordung Selims III (Osmanen)

95.
Vor dem Kloster werden Zwillingskinder gefunden
vom heroischen Blut des eingekleideten Mönchs.
Sein Aufsehen wegen Sekte, Sprache und seiner Macht,
so, daß man sagen wird, der Vopiscus* sei erhöht.
*Bei Zwillingsgeburt der überlebende Zweitgeborene

96.
Derjenige dem die Aufgabe zukommt, zu zerstören
Gotteshäuser und Sekten, verändert durch Einbildungskraft.
Er wird mehr den Steinen als den Lebenden schaden,
seine ausgeschmückte Sprache trifft auf viele offene Ohren.

97.
Das, was Schwert, Flamme, nicht vollenden konnten,
wird die verführerische/süßliche Sprache im Rat schaffen.
Durch Ruhe, Traum, wird der König nachdenken,
weiterhin der Feind im Feuer, Soldatenblut.

98.
Das Oberhaupt, das unendliche Völker geführt haben wird,
weit weg von seiner Heimat, bei fremden Sitten und Sprachen.
Fünftausend in Kreta, und Thessalien* am Ende.
Das Oberhaupt rettet sich fliehend in die Scheune am Meer.
*Landschaft in Griechenland

99. 
Der große Monarch, der einen Verbund besiegelt, 
mit zwei Königen, geeint durch Freundschaft,
Oh, welchen Seufzer wird der große Mesnie* machen!
Kinder von Narbonne, welches Mitleid ringsherum.
*Halbmond (Symbol für Türkei/Osmanen)? 

100.
Lange Zeit wird am Himmel ein grauer Vogel zu sehen sein,
nahe bei Dole und der toskanischen Erde (Norditalien),
im Schnabel einen grünenden Zweig.
Bald groß, wird er sterben und den Krieg beenden.




Centurie 2

 

1.

Gegen Aquitanien (Südfrankr.) wegen britischer Beleidigungen
und durch gleichfalls jene großen Invasionen
Regen, Frost, machen das Gebiet ungastlich,,
Starke Invasionen wird Port Selyn unternehmen.

2. 
Der blaue Kopf wird den Kopf weiß machen,
sie machen schlecht, was ihnen Frankreich Gutes antat,
Tot am Mast, groß hängt er am Ast,
wenn die Seinen gefangen, fragt der König, wieviel.

3.
Durch die Hitze der Sonne über dem Meer
von Negrepont, die Fische halb gekocht,
Die Einwohner werden kommen, sie aufzuschneiden
Wenn in Rhod(os) und Genua der Biscuit (Brot) fehlt.

4.
Danach, von Monaco bis fast nach Sizilien
Alle Strände wieder aufgebrochen und verwüstet/trostlos.
Keine Vorstädte mehr, keine Städte und Ortschaften,
die durch Barbaren nicht geplündert und zerstört wären.

5.
Wenn in dem Fisch Waffen und Briefe eingeschlossen,
fährt aus, wer den Krieg entfesseln wird
Auf dem Meer ist seine Flotte unter gutem Wind,
erscheint nahe des latinischen Terrains (Mittelitalien).

6.
Bei den Häfen und innerhalb zweier Städte
treten zwei Plagen auf, wie man sie nie erlebte,
Hunger durch Pest, von Waffen aufgestachelte Leute,
Hilfeschreie zum großen, unsterblichen Gott.

7.
Zwischen vielen, zu den Inseln Deportierten,
wird einer geboren, mit zwei Zähnen im Rachen,
Sterben am Hunger, die Bäume abgefressen
Ihnen hämmert unerfahrener (neuer) König neue Gesetze ein.

8.
Die heiligen Tempel, zuerst erbaut von den Römern,
sie werden die klobigen Fundamente einreißen.
Empfangend ihre ersten und menschlichen Gesetze
Verfolgend, nicht alle, der heiligen Kults. 

9.
Neun Jahre regiert der Magere in Frieden,
dann verfällt er einem heftigen Blutrausch;
Für ihn stirbt das große Volk ohne Glaube und Gesetz,
getötet durch einen sehr viel Anständigeren.

10.
Nachdem lange Zeit alles geordnet sein wird,
wird uns eine sehr finstere Epoche erwarten ,
Der Staat der Masken und der Alleinstehenden, sehr verändert.
Wenige werden finden, was ihrem Rang angemessen wäre.

11.
Der nachfolgende Sohn vom Älteren wird erreichen,
hochzusteigen bis zum Führer der Starken/der Armeen.
Seinen bitteren Ruf/Ruhm, ein jeder fürchtet ihn, 
Aber seine Kinder werden von der Regierung ausgeschlossen.

12.
Geschlossene Augen, offen durch antike Fantasien,
Die Robe der Alleinstehenden (Priester?) gilt nichts mehr:
Der große Herrscher bestraft ihre Rasereien
Bezaubernd die Tempel, der Schatz wird vorgezeigt.

13.
Der Körper ohne Seele wird nicht mehr länger geopfert,
der Tag des Todes wird zum Tag der Geburt.
Göttlicher Geist beglückt die Seele,
siehe das Wort in seiner Ewigkeit.

14.
In Tours, Gien, wachen sie mit scharfem Blick,
entdecken von weitem die große Fröhlichkeit/Zufriedenheit.
Sie und ihr Gefolge werden zum Hafen kommen,
Steit, Gedrängel, die Stärke/Macht unumschränkt.

15.
Kurz bevor der Herrscher "abgemurkst" wird,
Castor Pollux im Schiff, Stern "crinite"2),
Die öffentliche Kasse, zu Land und Wasser verschleudert,
Pisa, Ast(i), Ferrara, Turin, verbotenes Terrain.

16.
Neapel, Palermo, Sizilien, Syrakus,
Neue Tyrannen, Blitzen (Ruß), Feuerhimmel.
Streikräfte von London, Gent, Brüssel und Susa,
Großes Blutbad ("Hecatombe"), Triumph, Festveranstaltungen.

17.
Der kirchliche Sektor von der keuschen Jungfrau,
unweit der Athene/von Athen und den Pyrenäen,
die große Röhre/Aufsicht3) ist im Bösen/Schlechten verborgen,
Norden, getisch*, Fluß und Wein verwüstet.
* vom Donaudelta kommend.

18.
Neuer und plötzlicher Regen, ungestüm/heftig,
hält urplötzlich zwei Kriegsheere/Ausübungen3) auf.
Steine, Himmel, Feuer machen das Meer steinig.
Der Tod der Sieben, Erde und Meer plötzlich.

19.
Neuerlich gekommen, findet man die Bastionen ohne Verteidigung,
Besetzen (den) Ort wegen der früheren Unbewohnbarkeit.
Fast nach Belieben nimmt man sich Häuser, Felder, Städte.
Hunger, Seuche, Krieg, mühselige Zeiten.

20.
Brüder und Schwestern, an verschiedenen Orten gefangen,
sie sind dabei, nahe am König vorbeizuziehen.
Die Betrachtungen seiner Abstammungs-Ordnung,
Unangenehm ihr Kinn, Gesicht, die Zeichen der Nase.

21.
Der Botschafter, entsandt mit dem zweirudrigen Boot,
auf halbem Weg von Unbekannten zurückgeschlagen.
Von dieser Verstärkung kommen vier Dreirudrige,
Seile und Ketten in Negrepont hochgezogen.

22.
Die Streitmacht Asop von Eurotte bricht auf,
sich nahe der untergetauchten Insel zu verbünden,
von/bei Arton entfaltet sich der Kern des Heeres,
der Nabel der Welt wird einer viel größeren Stimme zugeteilt.

23.
Palastvögel, durch Vogel verjagt,
kurz nachdem der Prinz emporkam,
Wieviele Feinde werden über den Fluß zurückgeworfen,
Außen ergriffern, vom Vogel abgefangen.

24.
Bestien, wild vom Hunger, durchschwimmen den Fluß,
Viele Teile des Heeres (viele Schlachtfelder) liegen an der Donau,
Im eisernen Käfig/Gitter läßt (sie) der Große verschleppen,
Wenn Rhein-Kinder Deutsche beobachten.

25.
Die fremde/ungewöhnliche Wache verrät die Festung, 
Hoffnung und Schatten von höchster Vermählung,
Die Wache stirbt/fällt 3) Festung gefangen in der Eile/im Gedränge.
Loire, Son, Rosne, Gar, sind tödlich gekränkt/beleidigt.

26.
Wegen der Gunst, welche die Stadt gewährt,
dem Großen, der bald den Kampfplatz räumt/verliert,
Schließlich der Ort Pau, und Tessin niedergeschlagen
vom Blut, Feuer, ersäuft, von den Grobschlächtigen/Brutalen.

27.
Das göttliche Wort wird vom Himmel geschlagen,
es kann sich nicht weiter ausbreiten,
Vom Verkündeten wird das Geheime (so) verstopft,
daß man glatt darüber hinweggeht.

28.
Der Vorletzte mit dem Beinahmen des Propheten
wählt Diane zu seinem Tag der Ruhe.
Weites Umherschweifen wegen frenetischem Test,
und erlöst ein großes Volk von Kämpfern.

29.
Der Orientale verläßt seinen Stammsitz/Thron,
überquert die Berge der Alpen, erblickt Frankreich.
Überwindet vom Himmel die Gewässer und Schnee 
Einen jeden wird er mit seiner Peitsche schlagen.

30.
Einer der die höllischen Götter Hannibals
zum Schrecken der Menschheit auferstehen lassen wird.
Nie hörte man Entsetzlicheres, nie schlechtere Meldungen,
als jenes, das durch Babylon auf die Römer zukommt.

31.
Im Land Cassilin1) (heute Volturno in Italien) wird so viel getan,
daß man nichts, als mit Wasser bedecktes Land sehen wird.
Vorher, nachher - lange Zeit Regen.
Außer den herausragenden Bäumen wird man nichts Grünes sehen.

32.
Milch, Blut, Frösche, brechen in Dalmatien hervor .
Konfikt ist eingetreten, kurz vor der Seuche, von Baleine (Italien?2)
Ein lauter Schrei hallt durch Slavonien (Kroatien),
Wenn das Monster nahe bei und in Ravenna (Adria) geboren wird.

33.
Durch die Sturzbäche, die von Verona herabstürzen,
ereignet sich dort, wo Pol seinen Eingang übertritt/durchwindet
ein großer Schiffbruch, nicht weniger in der Garonne (Südfrankr.),
wenn ihnen die von Gennes (Genua) entgegenmarschieren.

34.
Unsinniger Haß von wildem Streit,
wird am Tisch durch die Brüder das Schwert sprechen lassen.
Sie verteilen Tod, verwunden sonderbar,
Die gewaltige Auseinandersetzung wird Frankreich schaden.

35.
In zwei Unterkünften wird nachts das Feuer ausbrechen,
mehrere ersticken und verbrennen darin.
Nahe von zwei Strömen wird es sich ereignen
Sonnenbogen, Caper, Husten , alle Sterben.

36.
Die Briefe vom großen Propheten werden gefangen/eingeschlossen,
in die Hände des Tyrannen werden sie geraten.
Betrügt seinen Herrscher mit diesen Durchführungen,
doch seine Unterschlagungen bringen schon bald Probleme.

37.
Von dieser großen Zahl (Anzahl), die man aussendet,
um die Belagerten im Fort zu unterstützen,
Seuche und Hunger verschlingen alle,
Siebzig, die erschlagen werden, nach außerhalb gebracht.

38.
Von den Verdammten wird es eine große Anzahl geben,
wenn sich die Regierungschefs versammeln.
Doch durch den einen (der beiden*) erfolgt ein übles Hinderniss,
daß man nicht miteinander in den Krieg ziehen wird. 
* Lese statt "l'un d'eux" (einer von ihnen) auch: "l'un deux" (der eine von Zweien)

39.
Ein Jahr vor dem italienischen Konflikt,
Deutsche, Franzosen, Spanier, um die Vormacht/Stärke,
stürzt das Schulgebäude der Republik ein,
wo sie, wenige Ausnahmen, zu Tode ersticken.

40.
Ein bißchen später, in kurzen Intervallen,
kommt es zu Meer und Land zu großen Tumulten,
Sehr viel größer werden die Seeschlachten sein,
Feuer, Lebewesen/Tiere, noch schlimmere Schmach.

41.
Der Große, Stern glüht über sieben Tage,
Wolke läßt zwei Sonnen erscheinen.
Der große Mastin heult die ganze Nacht hindurch.
Wenn der große Pontifex (Priester) das Gebiet wechselt.

42.
Hahn, Hunde und Katzen, vom Blut gesättigt,
und durch die Wunde findet des Tyrannen den Tod gefunden:
im Bett des anderen, Beine und Arm gebrochenen ,
schrecklicher konnte er nicht zu Tode kommen3).

43.
Während der Stern sichtbar erstrahlt,
werden drei große Prinzen zu Feinden gemacht.
Geschlagen vom Himmel, Friede - Erde bebend,
Pau, Tymbre3) (Klang/Glocke?) treten über, Schlange an Bord.

44.
Der aufgestellte Adler umfliegt/umgibt die Zelte/Pavillons. 
Von anderen Vögeln umringt, wird er verjagt.
Wenn Glockenklang, Trompeten und Läuten,
die unverständige Dame zur Vernunft bringen wird.

45.
Zu sehr beweint der Himmel die Zeugung des Zwitters,
Nahe des Himmels wird menschliches Blut vergossen,
Durch den Tod wird zu spät ein großes Volk geboren
(Durch zu späten Tod wird ein großes Volk geboren).
Spät und doch bald, kommt erwartete Hilfe.

46.
Nach dem großen menschlichen Zwist, folgt noch Schlimmeres.
Der große Regent (Beweger) erneuert die Jahrhunderte.
Regen, Blut, Milch, Hunger, Feuer und Seuchen,
Am Himmel, Feuer zu sehen, fliegen lange Funken.

47.
Der große, alte Feind geht am Gift zu Grunde,
Die Souveränen werden unendlich unterdrückt.
Steinregen, versteckt unter dem Schafsfell,
Durch den Tod sind Teile vergeblich aufgeführt.

48.
Die sehr große Streitmacht1) wird die Berge überqueren,
Saturn dreht im Bogen ein Viertel2) zum Mars.
Gift, versteckt unter "test Name hier: Ulmons"2)
Ihr Anführer gehängt am Faden des Feldherrn2).
1) auch "Kopie/Abschrift". 2) altfranz. Viertelmaß.

49.
Die Ratgeber/Berater der ersten Stadt/ des höchsten Monopols
Die Angreifer, verführt/bestochen durch die Malteser
Rhodos, Byzans für ihre gefährdeten Gebiete3)
Land fehlt denen, die die Flüchtigen verfolgen.

50.
Wenn jene von Hainault, von Gand und von Brüssel
erkennen, daß in Langres die Belagerung aufgehoben ist,
entstehen in den hinteren Flanken grausame Kriege.
Die alte Wunde, wird schlimmer, als jene Feinde sein. 

51.
Das Blut der Gerechten wird zur Schuld Londons!
Verbrannt durch Blitz von Zwanzig-drei die Sechs,
die antike (teure) Dame von hoher Position. 
Von der gleichen Partei werden viele ermordet/getötet.

52.
In mehreren Nächten bebt die Erde,
+ im Frühjahr folgen zwei weitere Erschütterungen,
Korinth, Ephesus wissen nicht für wen sie sich entscheiden sollen.
Krieg entfacht, durch zwei erlauchte Mutige.

53.
Die große Seuche von der Seestadt,
nicht weicht, bis der Tod gerächt ist:
das gerechte Blut, durch Gefangennahme verdammt, ohne Schuld.
Von der großen Dame durch Täuschung nicht beschimpft/beleidigt3)

54. 
Durch fremdes Volk, und von den Römern entfernt (fern3),
ihre Stadt wird nach dem Wasser (Flut?) stark beunruhigt/verwirrt
Tochter ohne Hände, zu unterschiedliche Bereiche/Fachgebiete,
Anführer gefangen, hatte nicht beschlagen "ist ERI tue E"(?)2

55.
Während des Konflikts, der Große, der wenig taugt,
verbringt am Ende doch das Wunder:
Während durch Hadrie erkannt wird, woran es mangelt,
Während des Festmahls, geballt das Stolze/Hochmütige.

56.
Was Pest und Schwert letztlich nicht im geringsten verändern,
stirbt hier auf dem Höhepunkt, vom Himmel bestraft,
Der Abt stirbt, wenn er den Untergang erblickt
jene des Scheiterns, wollen die Klippe ergreifen.

57.
Vor dem Konflikt fällt die große Mauer,
der Große wird sterben, stirbt zu unerwartet, Wehklagen.
Unvollendetes Schiff: der größte Teil schwimmt,
nahe des Flusses, vom Blut fäbt sich die Erde.

58.
Ohne Hand und Fuß, spitze und starke Zähne
Durch die Welt zur Hafenfestung und der Ältesten geboren,
Nahe des Portals, schändlicher Transport (oder: sich begeben)
Stilles Leuchten, (der) Kleine führt den Großen fort3)
(kleiner Großer weggeführt...)

59.
Die Flotte Frankreichs, unterstützt von der großen Garde
des großen Neptun, und seiner Dreizack-Soldaten.
Ausgezehrt die Provence, um die große Bande zu unterstützen,
Mehr Krieg, Narbonne, durch Speere und giftige Stachel/Spieße.

60.
Der punische Glaube (Islam/Koran) im Orient gebrochen,
Gang. Ind. und Rosne, Loyre und Tag. wechseln,
wenn des Maultieres Hunger gestillt sein wird.,
Flotte (auch: Ordnung), Blut spritzt und Leiber schwimmen.

61.
Euge, Tamins, Gironde und La Rochelle (Frankreich),
O Blut von Troja, Tod beim Hafen (der Tür) durch den Pfeil
Hinter dem Fluß, die Leiter zur Festung gebracht,
Ausbruch großen Feuers, Mordtat in der Maueröffnung/Bresche.

62.
Mabus wird dann bald zu Tode kommen,
wird durch Leute und Bestien eine furchtbare Niederlage erhalten,
dann, plötzlich wird man die Rache sehen (spüren),
Hundert, Hände, Durst, Hunger, wenn der Komet vorbeijagt.

63.
Gallien (Frankreich), Ausone in kurzer Zeit unterworfen,
Pau, Morne und Seine, wird Perme (Parma?) zur Kloake1) machen,
das die große Mauer gegen sie errichtet.
Durch den Kleineren an der Mauer verliert der Große sein Leben.

64.
Ausgehungert von den starken Leuten aus Genf,
die nächste Hoffnung kommt, um zu täuschen.
Pünktlich werden die Gesetze von Gebenoyse erschüttert,
Flotte am großen Hafen kann nicht aufgenommen werden.

65.
Der Park, zu größeren Auseinandersetzungen geneigt,
durch die Hesperiden* und Insubrer (Oberitalien) wird
das Feuer im Schiff, Seuche und Gefangenschaft,
Merkur im Bogen, Saturn verdunkelt.
* sagenhaftes Land, westlich und jenseits des Ozeans gelegen...

66.
Unter großen Gefahren entwischte der Gefangenen,
Ein wenig später wechselt das Glück enorm.
Im Palast wird das Volk überlistet3),
Unter guten Vorzeichen wird die Stadt belagert/heimgesucht.

67.
Der Blonde mit der groben Nase kommt, auszutragen
über das Duell und wird hinausjagen
die Verbannten/Elenden führt er zurück
Meeresstädte werden den Stärksten übertragen.

68.
Vom Nordwind, die Anstrengungen/Gewalt/Mühen sind groß3),
Auf dem Ozean wird das Tor geöffnet sein,
die Regierung der Insel wird ihren Sitz wieder einnehmen,
London erbebt/zittert, wenn es von Segeln bedeckt.

69.
Frankreichs König, nicht der geschickte Kelte,
erkennt die Uneinigkeit im großen Königreich,
auf den drei Teilen wird sein Zepter erblühen,
gegen die cappe (Mütze?) der großen Hierarchie.

70.
Der Pfeil des Himmels wird sich ausdehnen,
Tod während des Sprechens, große Hinrichtung,
Der Stein im Baum, den stolzen Leuten zurückgegeben/anvertraut3),
Wilde menschliche Monster, Zeit der Reinigung.

71.
Die Verbannten kommen in Sizilien an,
um das fremde Volk vom Hunger zu befreien:
Bei Tagesanbruch, verbinden sich die Mitteleuropäer.
Das Leben erlahmt, mit Verstand schafft der König Ordnung.

72.
Die Armee der Kelten (Mitteleuropa) in Italien geschlagen,
Auf allen Seiten Konflikte und große Verluste,
Römer fliehen, o Frankreich zurückgeschlagen!
Nahe am Tessin, am Rubicon veränderliches Kämpfen.

73.
Am Fucinersee (Südalpen), am Ufer des Gardasees,
Gefangen vom Genfersee zum Orguion (nach Orgiano?3).
Entstehend aus drei Armen, vorausgesagt das Bild des Krieges,
durch drei Kronen dem großen von Endymion*.
*mythol. Symbol des Todesschlafes

74.
Von Sens (nahe Paris) und Autun kommen sie bis zur Rhone1).
Um die Pyrenäen zu überqueren,
Die Leute verlassen die Gegend um Ankona,
Über Land und Meer, folgt man dem großen Rückzug.

75.
Die Stimme des seltsamen Vogels wird vernommen,
über dem Rohr3) des Beatmungs/Überlebens-Stockwerkes3):
So hoch wird der Scheffel Weizen kommen,
daß der Mensch vom Menschen essend, Menschenfresser, wird.

76.
Blitz in Burgund, dumpf vom Donner getragen3),
keine von Menschen geschaffene Maschine könnte das vollbringen:
Von ihrem Senat, das Heiligste erlahmt/hinkt,
den Feinden wird die Affäre berichtet.

77.
Unter Bögen, Feuer, Pech, durch's Feuer verschreckt,
Schreie, Geheul, gehört zur mitternächtlichen Stunde:
Innen gelegt, um die Bollwerke/Rampen zu zerbrechen,
Fliehen durch Gänge des Übermittlungs-Zentrums3).

78.
Der große Neptun aus der Tiefe des Meeres,
Vom islamischen Volk und französischem Blut vermischt:
Die Inseln im Blut, wegen der verspäteten Bemühungen,
Mehr Schaden für ihn, als das schlecht verborgene Geheimnisvolle.

79.
Der schwarze Krausbart wird mit List
das grausame und trotzige/stolze Volk unterwerfen:
Ein großer Hund nimmt dem extrem langsamen Menschen weg
alle Gefangenen, die durch/wegen Seline2) verbannt.

80.
Nach dem Konflikt des gewandten Redestarken,
braut sich kurz eine Hungerszeit zusammen, Ruhe,
nicht zulassend, daß die Großen ausgeliefert werden,
von Feinden werden sie zur rechten Zeit ausgeliefert.

81.
Wegen des Feuers am Himmel ist die Stadt fast verbrannt,
Urne bedroht weiterhin Deucalion (griech. Erbauer der neuen Welt).
Sardinien, bedrängt durch das punische Ruderboot,
Nachdem die Waage (astrolog.) sein Phaëton* beschädigt.
*griech. mytholog. Wagenlenker, der die Sonne zu nah an die Erde führte. 

82.
Wegen des Hungers wird der Wolf zur gefangenen Beute,
der Angreifer gerät in extreme Not/Beklemmung:
Das entstehende Ankommende kommt vor dem Letzten,
Der Große kann dem Gedrängel in der Mitte nicht entkommen.

83.
Durch den Handel des Großen ändert sich Lyon (der Löwe?),
und ein großer Teil wechselt in den raschen Ruin.
Beute von Soldaten, durch Raub die Weinberge geplündert,
Über Juramont (schweiz. Berge) und Schwaben kalter Staubregen.

84.
Zwischen der Campagna, Sienna, Florenz (Pflanzenwelt), Toskana,
Sechs Monate, neun Tage, regnet es keinen Tropfen,
Die fremde Sprache auf dalmatinischer Erde (Südjugoslawien),
Es wird dahineilen, die gesamte Erde zu verwüsten.

85.
Die alten Flachen/Glatten mit Bart stehen unter strengen Regeln,
in Lyon, entstanden unter dem keltischen Adler,
Der kleine Große hält zu lange aus,
Lärm der Armeen am Himmel, Rotes Meer, Olivenhain*
auch: ligurisches Meer (Adria) färbt sich rot...3) 

86.
Untergang der Flotte nahe der adriatischen Wellen,
Die Erde wirft sich auf, die Luft kehrt zur Erde zurück,
Ägypten zittert, der Islam weitet sich aus,
der Herold, der sich mit Rufen ergibt, ist Bevollmächtigter.

87.
Später kommt von den abgelegensten Gegenden,
deutscher Prinz auf dem goldenen Thron:
In Abhängigkeit und durch das Wasser trifft man sich wieder.
Die Dame dient (dienende Dame), seine Zeit dauert nicht lange.

88.
Der Ablauf des großen ruinösen Geschehens,
Vom siebenten Namen wird der Fünfte sein:
Von einem sehr großen Dritten kriegerischen Fremden
Mouton (Hammel?3), Paris, Aix werden nichts garantieren.

89.
Eines Tages werden die beiden großen Meister zu Freunden,
ihr großes Können/ihre großeMacht wird man wachsen sehen:
Die neue Erde wird in ihrer höchsten Entfaltung stehen,
von den Blutrünstigen, die Zahl berichtet.

90.
Durch Leben und Tod ändert sich die Regierung in Ungarn,
Das Gesetzt wird sehr viel härter als die Knechtschaft sein:
Ihre große Stadt voller Heulen, Klagen und Schreie,
Castor und Pollux*, Rivalen auf dem Kampfplatz.
*zwei sich bekämpfende Zwillingsbrüder der Antike

91.
Bei Sonnenaufgang sieht man ein großes Feuer,
Lärm und Lichtschein weisen nach Aquilon (kalter Norden):
Im Umkreis Tote, und Schreie sind zu hören,
Durch Schwert, Feuer, Hunger erwartet sie der Tod.

92.
Goldfarbenes Feuer ist von der Erde aus am Himmel zu sehen,
Geschlagen vom Hochgeborenen, geschieht das Wunder;
Großes Menschenmorden, gefangen der große Neffe,
Spektakulärer Tod, der Stolze entkommt.

93.
Sehr nahe am Tymbre (Tiber?) herrscht die Todesgöttin (Lybitine),
Kurz davor kommt eine große Überschwemmung:
Der Führer des Schiffs gefangen und in den Schiffsrumpf gebracht,
Schloß, Palast im Flammenmeer.

94.
Gran, Po, erleiden großes Elend durch Frankreich,
Vergeblicher Terror am Morgen (in) Lyon:
Menschen(massen) ohne Ende überqueren das Meer.
Ohne Entrinnen das Viertel einer Million.

95.
Die besiedelten Orte sind unbewohnbar geworden!
Wegen des Landes kommt es zur Teilung.
Die regierung überläßt man bewußt Unfähigen,
zwischen den Brüdern kommt es zum tödlichen Streit.

96.
Gleißendes Feuer wird man am Himmel erblicken,
nahe des Endes und Ursprung der Rose3),
Hunger, Schwert, spät wird Hilfe kommen,
Persien macht sich auf, Mazedonien zu überfallen.

97.
Hoher Priester von Rom, bewahre Dich davor,
dich der Stadt zu nähern, die von zwei Flüssen bewässert.
Dein Blut wirst du dort ausspeien,
Deins und das der Deinen, wenn die Blütezeit der Rose

98.
Derjenige, dessen Gesicht das Blutzeichen hat,
nähert sich dem heiligen Opfer,
Jupiter (Donner3) im Löwen, vorhergesagt durch die Prophezeiung,
wird in den Tof geschickt wegen des Verlöbnisses/Verlobung.

99.
Italienische Erde, wie durch die Voraussage erklärt,
Wegen/durch das Volk Frankreichs, welches sehr bedrängt wird.
Doch die keltische Nation (Mitteleuropa) wird die Stunde fürchten,
Nordwinde, Flotte/Ordnung3) zu lange zurückgedrängt.

100.
Innerhalb der Inseln kommt es zum schrecklichen Tumult,
Nichts zu erfahren, außer wer den Krieg vorantreibt,
So groß wird für die Vorankündern der Spott sein,
daß man sich in die große Liga einordnet.





Centurie 3

 

 

1.
Nah vom Kampf und einer Seeschlacht,
ist der große Neptun im Alarmzustand, 
Der rote Gegener erblaßt vor Angst, 
wenn er den großen Ozean in Schrecken versetzt. 

2.
Das göttliche Wort wird auf das Wesentliche gebracht,
versteht Himmel, Erde oder Okkultes durch das Mystische.
Körper, Seele, Geist, verfügen über alle Macht,
Soviel unter ihren Füßen, wie zum Himmel entfernt.

3.
Mars und Merkur und das Geld (Silber) miteinander vereint
gegen Mittag extreme Trockenheit,
Aus dem unteren Asien wird ein Erdbeben gemeldet,
Korinth, Ephesus (Griechenl.) daher in Bestürzung

4.
Wenn nah sein wird, der Fehler der Monde.
Von einem zum anderen keine große Distanz:
Kälte, Trockenheit, Gefahren an den Grenzen,
Ähnlich, wo das Orakel seinen Anfang hatte.

5.
Ziemlich langes Gebrechen von beiden großen Himmelskörpern
was zwischen April und März beginnen wird,
Oh, welche Verteuerung! Doch zwei große Gutherzige
über Land und Meer unterstützen sie alle Seiten.

6.
In die verschlossenen Tempel schlägt der Blitz ein,
Die Stadtbewohner innerhalb erleiden starke Schäden:
Pferde, Kühe, Menschen, die Welle berührt sie
durch Hunger, Durst unter den sehr gläubigen Armeen.

7.
Die Flüchtigen, Feuer vom Himmel unter den Spießen/Zwist
Konflikt der sich ergötzenden katholischen Geistlichen* folgt:
Von der Erde aus schreit man zum Himmel um Hilfe,
wennn nahe der Mauern die Kämpfe ausbrechen.
"Corbeaux", auch Totengräber (nicht "Raben", wie meist übersetzt!)

8.
Die Cimbres (dtsch. Küstenbewohner), vereint mit ihren Nachbarn,
ungeliebt kommen sie fast (bis) nach Spanien hinein:
Leute versammeln sich, Guyenne und Limousin (Südfrankr.)
bilden eine Liga und sie sind Verbündete.

9.
Bordeaux, Rouën und La Rochelle, verbunden
werden, um das große Meer herum Ozeane halten.
Engländer, Bretonen und die Flamen vereinigt,
sie jagen sie bis nach Rouen (Südfrankr.).

10.
Durch Blut und Hunger, sehr großes Elend,
Siebenmal treffen sie auf diese Meeresküste,
Monaco hungert, Stätte/Ort, gefangen in großem Zwang,
Der Große leitet/führt den Feuerhaken, durchbohrt (den) Käfig.

11.
Die Waffen kämpfen für eine lange Zeit am Himmel,
der Baum im Zentrum der Stadt fällt,
Gesindel/Gewürm, angefressen, Schwert, im Gesicht Feuerbrand,
gleichzeitig unterliegt der Herrscher von Hadrie (?).

12.
Wegen des Anschwellens von Heb.Po, Tag.Tymb. und Rome
und durch die Seen von Genf und Aretin:
Die beiden großen Chefs und Städte an der Garonne (Frankr.)

Gefangen, tot, ertränkt, flieht die menschliche Beute.

13.
Durch den Blitz in der Arche schmelzen Gold und Geld.
Von zwei Gefangenen ißt einer den anderen auf,
von der Stadt, mit der größten Fläche,
wenn dieser Typ unter Wasser schwimmen wird.

14.
Durch das Komplott der tapferen Person,
Die einfachen Franzosen, durch den Vater/Gründer unglücklich:
Ehren, Reichtümer, Arbeit, in seinem hohen Alter,
um den Rat eines einfältigen Menschen befolgt zu haben.

15.
Herz, Tapferkeit, Ruhm, die Regierung wechselt,
von allen Seiten, bedrängt von seinem Gegener:
Dann die Kindheit Frankreichs durch Tod unterjocht,
Der große Regent wird dann sehr dagegen sein.

16.
Der englische Prinz, Mars bestimmt sein himmlisches Herz,
will seinem bühenden Glück folgen.
Von zwei Duellen, wird das eine die Galle/den Haß durchbohren.
Gehaßt von ihm, sehr geliebt von seiner Mutter.

17.
Mont Aventin (Rom) sieht man nachts brennen,
Der Himmel verdunkelt sich plötzlich in Flandern:
Wenn der Monarch seinen Neffen fortjagt,
die Leute der Kirche werden Skandale auslösen.

18.
Nach dem Milchregen, ziemlich lange anhaltend,
in mehreren Orten von Reims (Frankr.) berührt der Himmel,
O, welch blutiger Konflikt, bereitet sich nahe von ihnen vor.
Väter und Söhne, Könige wagen sich nicht zu nähern.

19.
In Luque wird es Blut und Milch regnen,
kurz bevor der höchste Staatsrichter wechselt.
Große Pest, Krieg, Hunger und Durst sind wahrzunehmen.
Weit entfernt stirbt ihr Höchster und Leiter.

20.
Durch die Gegenden des großen Flusses Bethique
Weit vom Ebro (Nordspanien) im Königreich von Granada,
Kreuz zurückgeschlagen durch die Mohammedaner,
Einer von Corduba wird den Gegner/Widersacher verraten.

21.
Am Crustamin (Conca-Fluß) durch adriatisches Meer,
taucht ein entsetzlicher Fisch auf,
von menschlichen Antlitz, am Ende fischähnlich,
welcher außen an der Angel hängenbleiben wird.

22.
Sechs Tage lang wird vor der Stadt angegriffen,
Dienerschaft wird stark und trachtet nach Streit/Kampf,
Drei geben sie zurück und ihnen wird vergeben,
der Rest mit Feuer und Blut, Leib durchschnitten.

23.
Wenn Frankreich das Lygustische (ligurisch?) Meer passierst,
wirst du dich zwischen Inseln und Meer eingeschlossen sehen.
Islam entgegengesetzt, durch das (h)adriatische Meer (?):
Von Pferden und Eseln wirst du die Knochen abnagen.

24.
Das Unternehmen bringt große Verwirrung,
Verluste an Leuten, unzählige Schätze:
Du solltest hier keine weitere Extension (Ausdehnung) wagen,
Frankreich, erinnere Dich, an das, was ich sagte!

25.
Jener des Königreiches Navarra macht sein Glück,
wenn sich Sizilianer und Neapeler verbinden:
Bigorre und Landes (Südfrankr.) wird durch Zusagen gehalten.
durch einen, allzu sehr vereingt mit Spanien.

26.
Die Könige und Fürsten errichten Simulationen (Trugbilder?),
Hohle Voraussagen/Mutmaßungen, erhöhen die Wahrsager:
Das Horn des Opfertieres vergoldet, und von beißendem Blau,
werden sie die interpretieren, welche aus Eingeweiden wahrsagen.

27.
Lybischer Fürst, entscheidend/mächtig im Westen,
Frankreich, von Arabern dermaßen entflammt*:
Gelehrte (1,2) der Schriften werden nachgeben/sich fügen/anpassen,
die arabische Sprache ins Französich zu übersetzen.
*Ob "begeistert" oder "in Brand gesteckt", läßt sich nicht herauslesen...

28.
Aus einem gläubigen Gebiet und armem Elternhaus
am Ende schafft er Frieden für das Imperium,
lange Zeiten regiert ein junges Mädchen
Niemals überdauerte man eine schlimmere Regierung.

29.
Die beiden Neffen, an verschiedenen Orten großgezogen,
Seekämpfe, Steine fallen zur Erde,
durch Kriege werden sie hoch emporsteigen,
Rächen/ahnden das Unrecht unterlegener Feinde.

30.
Der, welcher in Ringen und mit wirklich kriegerischer Tat,
größer getragen wird (höher gelobt wird), als es ihm gebührt.
Des Nachts im Bett werden ihn Sechs erstechen,
Nackt, ohne Harnisch/Schutz, wird er unerwartet überlistet.

31.
Auf den Feldern von Mede (?), Arabien und Armenien
zwei große Truppen (lat.:"copia") versammeln sich dreimal
Nah des Flusses (von) Araxes* ereignet es sich,
vom großen Soliman, zur Erde werden sie fallen.
*Mögliche Flüsse: Arac, Aras oder Araks (alle nahe Iran, Türkei, Russland)

32.
Das große Grab der Leute von Aquitanien (Südfrankreich/Pyrenäen),
wird nahe der Toskana liegen:
Wenn sich Mars nahe der deutschen Ecke befindet,
und beim Terrain des Volks von Mantuane (Mantua, Norditalien).

33.
In der Stadt, in welcher der Wolf einzieht,
recht nah, von dort sind die Feinde:
Fremde Truppen verwüsten viel Land,
Die Freunde überqueren Berge und die Alpen.

34.
Dann, wenn der Fehler an der Sonne sein wird,
den ganzen Tag über wird man das Monster sehen:
Man wird es vollkommen anders deuten,
die Verteuerung nicht aufzuhalten, niemand sah es voraus.

35.
Im tiefsten Westen von Europa,
wird von armen Leuten ein junges Kind geboren,
durch seine Sprache verführt es große Menschenmassen,
sein Lärm wird zu den Regierungen im Orient sehr anwachsen.

36.
Begraben, kein Tod durch Schlaganfall.
Man findet ihn, die Hände aufgefressen,
wenn die Stadt den Ketzer verdammt,
der ihre Gesetze, wie ihnen dünkt, veränderte.

37.
Vor dem Angriff wird ein Gebet gesprochen,
Mailand, vom Adler erobert, durch Verrat eingeleitet,
Antike Mauern stürzen durch die Kanonen ein,
durch Feuer und Blut, am Ende nur wenig Barmherzigkeit.

38.
Das französische Volk und fremde Nation,
Jenseits der Berge, Tod, Gefangenschaft und Niederlage:
Im mühsamen Monat und nah der Traubenlese/Weinernte,
von den Herren in Übereinstimmung wiederhergestellt.

39.
Drei von Sieben werden in Übereinstimmung gebracht,
um die Apenninen zu unterwerfen:
Doch das Unwetter und ligurische Feigheit
die Verfolger in plötzlichem Ruin.

40.
Das große Theater beginnt auf's Neue,
die Würfel gefallen, die Netze schon ausgeworfen:
Zu sehr ermüdet der Große im Eis/in der Kleinigkeit 
durch erschlaffte Bögen für längere Zeit schon gespalten.

41.
Der Bucklige wird für den Rat gewählt,
Ein scheußlicheres Monster tauchte nie auf der Erde auf;
Der schnelle Stich/Hieb zerschmettert dem Prelaten das Auge:
Der Verräter wird vom König als Getreuer angenommen.

42.
Ein Kind, geboren mit zwei Zähnen im Rachen,
Durch Regen werden in Tulcie (Tuscia=Toskana?) Steine fallen:
Wenige Jahre danach gibt es kein Getreide, keine Gerste,
um die zu retten, die durch den Hunger sterben werden.

43.
Leute aus der Gegend um den Tarn, Lot, und der Garonne
Nehmt euch in acht, die Apenninen zu überqueren,
Euer Ende/Grab, nahe von Rom und Ankona
Der schwarze Krausbart wird sein Siegeszeichen errichten.

44.
Wenn das vom Menschen gezähmte Tier
nach langem Mühen und Mängeln zu sprechen beginnt:
Der Blitz aus dem Ring* wird sehr bösartig/zerstörerisch sein
Von der Erde ergriffen und in der Luft schwebend.
*korrekt:"vierge"=Jungfrau, aber "verge"= Ring/Stab und Lichtstreifen (phys.)

45.
Die fünf Fremden betreten das Innere des Tempels,
ihr Blut wird die Erde entwürdigen;
Für die Toulouser (Südfrankr.) wird dies ein hartes Exempel
durch einen, der kommt, ihre Gesetze auszurotten.

46.
Der Himmel über der Stadt Plancus (Lyon?) gibt uns Vorzeichen,
durch deutliche Zeichen und durch Fixsterne,
daß durch seine unerwartete Veränderung das Zeitalter herannaht,
nicht zu seinem Guten, nicht für die Schlechten.

47.
Der alte Monarch, seiner Macht beraubt,
vom Orient wird er Hilfe für sich erbitten,
Aus Furcht vor dem Kreuz läßt er seine Fahne sinken,
In Mytilene (griech. Insel Lesbos) geht man an Hafen und Land.

48.
Siebenhundert Gefangene, brutal angebunden,
halb getötet, dem Schicksal übergeben:
Die nahe Hoffnung kommt dann prompt,
doch nicht rechtzeitig genug, da ein Fünfzehntel tot.

49.
Regierung Frankreichs, du wirst dich sehr verändern,
in einen fremden Ort wechselt das Reich,
in anderen Gesetzen und Gebräuchen wird rangiert,
Rouen und Chartres werden dir viel Schlechtes zukommen lassen.

50.
Die Republik von der großen Stadt,
auf große Strenge/Genauigkeit will sie nicht einwilligen:
Der König geht hinaus wegen der Gerüchte/Klatschtanten,
die Schandleiter an der Mauer, die Stadt bereut.

51.
Paris beschließt (auch Verschwörung) eine große Mordtat
Blois wird es mit vollem Effekt herauslassen:
Die von Orleans möchten ihren Anführer/Chef wieder einsetzen,
Angiers, Troyes, Langres, ihnen wird übel mitgespielt.

52.
In der Campagna (Norditalien) wird es sehr lange regnen,
Und in der Poüille (Süditalien) sehr lange Trockenzeit,
Hahn sieht den schönen Adler völlig übel/schlimm,
durch den eingesetzten Löwen führt es zum Äußersten.

53.
Wenn der Größte die Belohnung/den Preis wegträgt,
jene aus Nürnberg, Augsburg und jene aus Basel,
wird durch den Chef von Köln wieder Frankfurt zurückerobert,
Quer/mitten durch Belgien geradewegs nach Frankreich.

54.
Der eine von den Größten flieht nach Spanien,
das danach aus weiter Wunde bluten wird,
Truppen passieren die hohen Berge,
verwüsten alles und regieren dann in Frieden.

55.
In dem Jahr, wenn ein Auge in Frankreich regiert,
gerät der Hof (kurz*) in eine recht böse Unruhe/Verwirrung
der Große von Blois tötet seinen Freund,
die Regierung ins Übel gebracht, und doppelte Zweifel.
*Doppelsinn durch Falschschreibung"cour(t)"=Hof und kurz...

56.

Montauban, Nimes, Avignon und Beziers (Südfrankr.),
Seuche, Donner und Hagel am Ende des März (Ende d. Krieges?)
Von der Pariser Brücke, Mauer Lyon, Montpellier,
Seit sechshundertundsieben (607) xxiii. Teile/Stücke.

57.
Siebenmal sieht man, wie sich das Volk Britanniens verändert,
blutbefleckt in zweihundertneunzig (290) Jahren:
Frankreich, kein Stützpunkt Deutschlands,
Ariez bezweifelt sein polnisches Bastar Nam. (Polen-Deutsche).

58.
Nahe am Rhein der Maulbeerholz-Berge (oder St. Moritz, 45 km?),
wird ein Großer der Leute geboren, zu spät gekommenen,
welcher den Donau- und Weichselraum verteidigen wird,
von dem man nicht wissen wird, was aus ihm geworden ist.

59.
Das barbarische Reich, durch den Dritten widerrechtlich besetzt,
den größten Teil seines Blutes bringt er zu Tode,
altersschwach stirbt, durch ihn, der/das geschlagene Vierte,
aus Angst, daß Blut durch das Blut nicht tödlich wäre.

60.
Durch ganz Asien, große Unterdrückung,
Gleiches in Mysien, Lydien und Pamphylien (Südtürkei),
Blutvergießen wegen der Absolution (Sündenlossprechung),
von einem schwarzen Jungen, angefüllt mit Untreue.

61.
Die große Bande (auch der gr. Orientale), und kreuztragende Sekte,
sie halten sich/stellen sich in Mesopotamien auf (Irak-Türkei),
vom nahen Fluß, leichte Truppen,
welche manches Gesetz für den Feind bereithalten werden.

62.
Nahe des Duero (Portug.), durch das nicht geschlossene Wachsmeer,
kommt, die großen Berge der Pyrenäen durchstoßend,
die sehr kurze Macht und ihre stechende Rüge/Erklärung
in Carcassonne (Südfrankr.) regieren seine Anführer.

63.
Römische Macht, sie ist völlig am Boden,
sein großer Nachbar tritt in seine Fußstapfen:
Düsterer ziviler Haß und Streit,
verzögern durch die Torheiten ihre Narren.

64.
Der Führer von Persien läßt große Lastschiffe beladen
dreirudrige Flotte gegen das mohammedanische Volk,
von Parthien und Medien beschießen sie die Cycladen*
lange Zeit Ruhe im großen ionischen Hafen.
*von Persien aus beschießt man die griechische Inselgruppe.

65.
Wenn die Grabstätte des großen Römers gefunden wird,
einen Tag später wird der Papst gewählt:
vom Kriegsrat wird er nicht bestätigt,
vergiftet sein Blut durch den heiligen Kelch.

66.
Die große Amtsinhaberin von Orleans wird zum Tode verurteilt,
es geschieht durch einen Blutrünstigen:
den verdienten Tod wird er nicht durch das Schicksal sterben,
an Füßen und Händen die Gefangene übel zugerichtet.

67.
Eine neue Seke von Philospophen,
Tod, Gold, Ehre und Reichtum verachtend,
bleibt nicht innerhalb der deutschen Berge eingegrenzt,
von ihrem Gefolge werden sie Unterstützung und Antrieb erhalten.

68.
Spanien und Italien, Völker ohne Führung,
vom Tod verfolgt in Cherronosse (Halbinsel Krim: Chersonèse?),
ihre Führer, verraten von einem leichtsinnigen Narren,
alles schwimmt im Blut wegen des Unglücks. 

69.
Große Verwaltung , ausgeführt durch einen jungen Menschen,
er wird sich den Feinden in die Hände geben,
doch der Greis (Alte), geboren im halben Schwein,
macht Châlon und Mâcon zu Freunden.

70.
Das große Britannien, gemeint ist England,
wird durch mächtige Wassermengen überflutet:
Das neue Bündnis von Ausonne (Italien) führt zum Krieg,
daß man sich gegen sie verbünden. wird.

71.
Die von den Inseln werden lange belagert,
fassen Mut, stürmen gegen ihre Feinde,
die von außerhalb sterben, vom Hunger verfolgt
weit größeren Hunger, als man jemals kannte.

72.
Der gute Alte, vollkommen lebendig begraben,
nahe des großes Flusses, wegen falscher Einschätzung (Diagnose),
der neue Alte vom Reichtum veredelt:
Unterwegs ergriffen mit dem ganzen Schatz des Lösegeldes.

73.
Wenn der Hinkende an die Regierung kommt,
Mitbewerber, nicht weit vom Bastard entfernt,
ihn und die Regierung wird so stark die Krätze befallen,
daß, um sie heilen zu können, seine Hilfe zu spät kommen wird.

74.
Neapel, Florenz, Favence und Imola (Mittel- u. Süditalien),
sind am Ende dermaßen in Verdruß,
daß man, dem Unglücklichen aus Nola zu gefallen,
bedauern wird, seinen Chef verspottet zu haben.

75.
Pau, Verona, Vicensa, Saragossa (ital., französ. und spanische Orte)
vom Schwert weit entfernt, der Boden vom Blut durchtränkt:
Mächtge Seuche kommt mit dem großen Schweißgestank/Hülse
Hilfe nähert sich und recht weit entfernt die Heilmittel.

76.
In Deutschland entstehen verschiedene Sekten,
sie nähern sich stark dem glücklichen Heidentum,
das Herz ergriffen, und Zufluchtsstätte der Kleinen 
zurückkommend, mit dem richtigen Dime (Währung) bezahlend.

77.
Die dritte Dekade im Widder versteht es,
das Jahr Tausendsiebenhundert und Siebenundzwanzig im Oktober,
Der König von Persien, in Ägypten gefangen,
Konflikt, Tod, Umsturz und großes Schimpfen auf das Kreuz.

78.
Der Führer Schottlands, mit Sechs aus Deutschland,
durch Leute vom orientalischen Meer gefangen,
sie werden Calpre und Spanien durchqueren,
präsent in Persien, beim neuen furchtsamen König.

79.
Die fatale Ordnung, durch die Reihe/Kette unterbrochen ,
kehrt sich um, durch die folgerichtige Ordnung/Anweisung:
Im Hafen von Phocen wird die Reihe unterbrochen,
die Stadt eingenommen, zugleich den Feind.

80.
Vom Chef Englands, wird der Unwürdige verjagt,
den Ratgeber wirft man aus Zorn ins Feuer:
seine Anhänger bewegen sich auf so niedriger Ebene,
daß der Bastard halb zurückgenommen wird.

81.
Der große Schreihals, frech und ohne Schamgefühl,
wird zum Oberbefehlshaber der Armee,
mit der Unverschämtheit seiner Streitsucht
die Brücke abgebrochen, die Stadt vor Angst wie gelähmt.

82.
Freins, Antibol, Städte nahe bei Nizza,
werden verwüstet, stark durch Meer und Erde.
Die Heuschrecken, Erde und Meer in günstigem Wind,
Gefangene, Tote, mißhandelt, erschossen, ohne Kriegsrecht.

83.
Die langen Haare der französischen Kelten,
begleitet von anderen Nationen,
nehmen gefangen das aquitanische Volk,
um es ihrer Gesinnung/Meinung zu unterwerfen.

84.
Die große Stadt wird sehr verwüstet,
Von den Einwohnern wird nicht einer übrigbleiben 
Mauern, Frauen, Kirchen und Jungfrauen geschändet,
durch Eisen, Feuer, Seuche, Kanonen, sterben die Leute.

85.
Die Stadt, erobert durch Betrug und Täuschung,
durch die Mittel eines jungen Schönlings getäuscht,
ein Angriff geschieht, Raubine nahe von der AVDE,
er und alle sterben wegen dieser großen List.

86.
Ein Führer von Ausonien (Italien) wird nach Spanien gehen,
über das Meer, sich in Marseille aufhaltend (auch arrestiert),
vor seinem Tod wird er lange Zeit dahinsiechen,
nach seinem Tod wird man ein großes Wunder sehen.

87.
Flotte Frankreichs, nähere dich nicht Korsika,
nicht minder Sardinien, es würde dich reuen,
reichlich würdet ihr sterben, frustriert um Hilfe grunzen,
Blut schwimmt, gefangen, Du wirst mir nicht glauben! *
Verschiedene - ebenso unverständliche - Umstellungen des Satzes möglich!

88.
Von Barcelona über das Meer, eine riesige Armee,
ganz Marseille wird vor Schreck erzittern,
Inseln besetzt, hart versperrt die Hilfe,
deine Überlieferung wird in der Erde schwimmen.

89.
In dieser Zeit, da wird Cypern frustriert sein,
von seiner Hilfe, von jenen am ägäischen Meer (Griechenl.-Türkei):
Alte gemordet, aber durch Übeles und lyphres (?)
ihr König verführt, Königin stark gekränkt.

90.
Der große Satyr und Tiger von Hyrkanien (Persien);
Geschenk überreicht, für jene vom Ozean:
Ein Flottenführer kommt von Carmanien (ebenfalls Persien),
welcher vom Tyrran Phocean (?) Boden gewinnen wird.

91.
Der Baum welcher für sehr lange Zeit verdörrt war,
in einer Nacht kommt er zum Wiedererblühen:
Krone, kranker König, Fuß des Prinzen gekürzt.
Vom Geschrei der Feinde fallen die Hüllen/Schleier.

92.
Die Welt nähert sich ihrer letzten Phase,
Saturn wird noch einmal spät zurückkommen:
Umgezogen/verlagert, verschlimmert sich Nation/Volk Brodde:
Das Auge herausgerissen, durch den Habicht in Narbonne.

93.
In Avignon, alle Führer der Regierung,
treffen Vorkehrungen, um Paris zu zerstören:
Verdruß wird den hannibalischen (?) Zorn halten,
Lyon wird wegen des Wechsels schlecht getröstet sein.

94.
Von fünfhundert Jahren plus rechnen, offen 955491,*
wird jener, welcher eine Zierde seiner Zeit war,
durch einen großen Schlag große Klarheit bringen,
was die aus diesem Jahrhundert sehr zufrieden macht.
Erklärungen dazu, siehe Kapitel 5 : "Kommt Nostradamus aus der Zukunft?"

95.

Das Gesetz Morique's, man sieht es schwach werden,
danach ein anderes, noch weitaus verführerischer,
zuerst kommt es am Dnjepr (Russland) zum Verfallen,
durch Geschenk und Sprachen um einiges attraktiver.

96.
Führer von Fossano (Sardinien?), die Kehle durchschnitten,
durch den Leiter des Lichts/Einsicht und des Hundes/Spions :
Die Sache, durchgeführt durch jene vom tarpéjischen Felsen.
Saturn im Löwen, 13. Februar.

97.
Neues Gesetz, besetzt neues Land,
gegen Syrien, Israel und Palestina,
das große barbarische Reich wird stürzen,
bevor Phebes (Mondgöttin) seinen Zyklus beendet hat.

98.
Zwei königliche Brüder bekämpfen sich so stark,
daß es zwischen ihnen zum tödlichen Krieg kommt,
wobei jeder von ihnen starke Positionen einnimmt,
um Regieren und Leben bewegt sich ihre große Auseinandersetzung.

99.
Auf dem Weideland/Wiesen von Alein und Verneigne,
Am Mont Lebron, nahe der Durance (Südfrankreich)
(Schlacht)Feld von zwei Teilen, Konflikt wird äußerst unangenehm,
Mesopotamien (Irak-Türkei), besiegt in Frankreich.

100. 
Der unter den Franzosen zuletzt Geehrte, 
der menschliche Gegner wird siegreich sein, 
Heer und Gelände im Augenblick ergründet/erkundet,
wenn durch eine Schußwunde der Neider stirbt.