Aleister Crowley

Der selbsternannte Antichrist war eine Inspiration für viele Schriftsteller, Musiker und Filmemacher. Aber auch im Okkultismus: Seine Religion und seine Rituale haben bis heute großen Einfluss auf alle bekannten Geheimgesellschaften. 

 Edward Alexander Crowley (geb. 1875, gest. 1947)  war ein britischer Okkultist, Schriftsteller und Gründer der magisch-religiösen Gemeinschaft "Abtei Thelema". Der selbsternannte Magier und "das große Tier 666" war aber auch Bergsteiger, Schachprofi (einer der besten seiner Zeit) und sehr an Geheimbünden interessiert. 1898 wurde erstmals Mitglied der esoterischen Gemeinschaft "Golden Dawn". Viele der Modernen magischen Strömungen sind auf die Golden Dawn zurückzuführen. Auch Crowleys eigene Gesellschaften. "Der böseste Mann der Welt ist tot!", verkündete die britische Presse erleichtert, als Aleister Crowley am 1. Dezember 1947 starb. Berüchtigt ist Crowley auch wegen seiner Vermischung von Magie mit Sexualität, die er Magick nannte. In den 1920er-Jahren war das Thema Sex ein Tabuthema, und wurde scharf kritisiert. "Der Weg zur Erleuchtung führte nur über Magick" sagte er einst zu seinen Praktiken, das bizarre Zeremonien enthielt. Masturbation, homo- und heterosexueller Geschlechtsverkehr, Analsex und Sado-Maso-Praktiken spielten dabei eine wichtige Rolle. Aber auch okkulte Rituale wie mit dem Pentagramm oder das "Allsehende Auge". Jedoch werden ihm auch viele Gewalttaten wie Mord und rituelle Vergewaltigung vorgeworfen.

Freimaurerei

Im Jahr 1900 war Crowley bereits von Don Jesus Medina in den 33. Grad nach „Schottischem Ritus“ aufgenommen worden. Am 8. Oktober 1904 wurde Crowley in die Freimaurerloge Anglo-Saxon Lodge No. 343 der Grand Loge de France in London angenommen, die sich zu diesem Zeitpunkt nicht unter der Anerkennung der Vereinigten Großloge von England befand. Einen Monat später wurde er zum Freimaurergesellen befördert und am 17. Dezember 1904 zum Meister erhoben.

Nach jahrelanger Pause vom Okkultismus und dem Tod seiner Tochter gründete er im Jahr 2017 den Astrum Argenteum, den „Orden des silbernen Sterns“. 1909 erschien auch die erste Ausgabe des Equinox, der offiziellen Publikation des Astrum Argenteum, welche jeweils zur Sommersonnenwende und zur Wintersonnenwende erschien. Das AA war bekannt für ihre bizarren, sexuell geprägten Riten. Angeblich mussten die Mitglieder das Blut toter Katzen trinken, eine Frau soll mit einem Ziegenbock kopuliert haben. Niemand durfte von sich als "Ich" sprechen, außer dem Meister selbst. Alle anderen sollten "man" sagen. Wer die Regel brach, musste sich das Wort "Ich" in den Arm ritzen.

 

1910 trat er auch der Ordo Templi Orientis oder OTO bei. In kürzester Zeit veränderte er die vormals noch mit Alchemie und ägyptischer Mythologie überladene, mehr oder weniger freimaurerische Lehrart in einen für alle verbindlichen initiatischen Bund mit seinem Buch des Gesetzes. Crowley wurde 1912 zum Leiter des englischsprachigen Zweigs des Ordens.

 

"Buch des Gesetzes"

1909 veröffentlichte er das "Buch des Gesetzes", auch  Liber AL vel Legis gennant, dass als das einflussreichste okkulte Schrift des 20. Jahrhunderts bekannt ist. Das Buch ist auch die Grundlage seiner neureligiösen Bewegung "Abtei Thelema". Nach eigenen Angaben Crowleys sei ihm der Text von einem Geistwesen namens Aiwaz im April 1904 diktiert worden. Aleister Crowley befand sich laut seinen Confessions mit seiner Frau Rose Kelly in Kairo. Im Ägyptischen Museum habe sie ihn zur Stele des Ankh-af-na-Khonsu geführt, die später im Liber AL vel Legis als die „Stelle der Offenbarung“ bezeichnet wird (AL III:10), und wo er eine Invokation des Horus unternommen habe.

 

Zentrale Aussagen des Buches sind:

  • Do what thou wilt shall be the whole of the Law (AL I:40, ‚Tu, was Du willst, soll die Gesamtheit des Gesetzes sein.‘)
  • Love is the law, love under will. (AL I:57, ‚Liebe ist das Gesetz, Liebe unter dem Willen.‘)
  • Every man and every woman is a star (AL I:3, ‚Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern.‘)
  • Death is forbidden, o man, unto thee. (AL II:73, ‚Der Tod, o Mensch, ist dir verboten.‘

"Buch des Gesetzes" bei Amazon bestellen:


Crowley beeinflusste die Geschichte diverser Geheimbünde und neureligiöser Orden und nahm mittelbar Einfluss auf den Wicca-Kult. Auch aufgrund seiner sexuell aufgeladenen magischen Schriften erlangte Crowley in den 1970er Jahren eine große posthume Popularität.

 

Idol vieler Stars

 

"Marilyn Manson outete sich als Liebhaber seiner Schriften, etliche Death-Metal-Bands schmücken sich mit der düsteren Aura des Mannes, der genau genommen gar nicht an den Satan glaubte. James-Bond-Erfinder Ian Fleming lehnte Le Chiffre, den Bösewicht aus "Casino Royale", an Crowley an. Iron-Maiden-Sänger und Hobby-Okkultist Bruce Dickinson verfasste das Drehbuch zu dem miesen Horrorfilm "Crowley - Back From Hell". Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page war sogar so fasziniert von dem Mythos, dass er eines der Häuser kaufte, in dem Crowley für einige Zeit seine magischen Rituale betrieben hatte und es mit Reliquien seines Idols vollstellte."

 

Werke

 

  • Book 4. 
  • The Book of Lies
  • The Book of Thoth. 
  • The Confessions of Aleister Crowley. 
  • Diary of a Drug Fiend. 
  • Eight Lectures On Yoga. 
  • The Holy Books of Thelema.
  • Liber AL vel Legis.
  • Magick in Theory and Practise.
  • Magick Without Tears. 
  • Moonchild
  • The Vision & the Voice.